14. Juni 2016

Finale Auswahlrunde für ein Deutsches Internet-Institut


Anfang Juni wurden von einer hochkarätigen Jury fünf Konsortien ausgewählt, die ein finales Konzept für ein Deutsches Internet-Institut ausarbeiten sollen. Die nächste Auswahlrunde findet im Frühjahr 2017 statt. Dann soll eines der fünf Konzepte ausgewählt und umgesetzt werden. An zwei der ausgewählten Konsortien zur Erarbeitung sind auch Mitglieder der Forschungsgruppe „Politische Kommunikation in der Online-Welt“ beteiligt. „Der von uns dazu gestartete Ideenwettbewerb ist in der deutschen Forschungslandschaft auf große Resonanz gestoßen. Anzahl und Qualität der eingereichten Anträge haben uns gezeigt, dass es einen Bedarf und großes Interesse an der interdisziplinären Erforschung des Digitalen Wandels und seiner Auswirkungen auf Alltag, Wirtschaft und Gesellschaft gibt“, sagte Bundesforschungsministerin Johanna Wanka.

Die Einrichtung des Deutschen Internet-Instituts durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung soll ab 2017 der Erforschung gesellschaftlicher, ökonomischer und rechtlicher Fragen der Digitalisierung dienen. Neben Forschung und Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses, soll das Institut vor allem auch seine Erkenntnisse für Gesellschaft, Wirtschaft und Politik zugänglich machen. Ziel des Instituts ist es, die Digitalisierung besser zu verstehen und sie zum Wohle der Gesellschaft nutzbar zu machen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) stellt in den ersten fünf Jahren bis zu 50 Millionen Euro bereit.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.