3. Juli 2013

Gerhard Vowe im WDR: Rückzug aus dem digitalen Netz?


Prism, Tempora und Co. stehen derzeit ganz oben auf der medialen Agenda. Die Spionage der Geheimdienste ist so umfassend, dass jeder Bürger eines Industrielandes Ziel sein kann. Spätestens seit den Enthüllungen über die US-Behörde National Security Agency und ihre Aktivitäten in Deutschland ist Datenschutz zur gesellschaftlichen Debatte geworden.

Prof. Dr. Gerhard Vowe

In der gestrigen Sendung der Aktuellen Stunde des Westdeutschen Rundfunks nahm Prof. Dr. Gerhard Vowe, der Sprecher der Forschergruppe, Stellung zur Bedeutung der Bespitzelungsaffäre und den gesellschaftlichen Konsequenzen. Unter dem Motto: „Hilfe, das Internet wird überwacht! Hilfe, ich werde bespitzelt!“ befragte der WDR den Kommunikationswissenschaftler zu Fragen der Privatsphäre und einer möglichen Veränderung des Nutzerverhaltens von Privatleuten.

Den gesamten Filmbeitrag können Sie noch bis nächste Woche in der Mediathek des WDR einsehen.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.